DIY, Nähen

Doppelte Fannie

Heute ist es genau einen Monat her seit Weihnachten und somit eigentlich viel zu spät um hier noch die Weihnachtsgarderobe zu verbloggen. Da mir aber die Weihnachtskleidchen meiner Mädchen so gut gefallen und ich sie bewusst auch für den restlichen Winter geplant hatte, zeige ich sie trotzdem.

Genäht habe ich zweimal das Sweatkleid „Fannie“ von Schnittreif in Größe 92. Der Sweatstoff ist ein dicker, kuscheliger Wintersweat vom Stoffmarkt, den es dort in zahlreichen Farben gab. Ich habe mich für zwei Lila-Töne entschieden, der eine beerig-warm für Lottchen, der andere in einem dunkleren, kühlen Lila für Luise.

Eine kleine Schnittanpassung habe ich vorgenommen: Nachdem ich die Ärmel beim Probetragen des ersten Kleidchens (lila, links) ziemlich eng fand, habe ich die Ärmel für das zweite Kleidchen (beere, rechts) etwas weiter zugeschnitten und sie passen nun deutlich besser, vor allem wenn ein langärmeliger Body darunter getragen wird.

  

 

Und weil es sich hier um Weihnahtskleidchen handelt, und die beiden Mäuse zu Weihnachten die beliebten Krümels von Jako-o bekommen haben , habe ich fix noch die passenden Puppenkleidchen dazu genäht. Der Schnitt dafür ist eine Abwandlung des Puppenjumpers von Firlefanz.

 

Alle vier Kleidchen waren und sind ein voller Erfolg, werden von Lottchen und Luise heiß geliebt und viel getragen. Wenn ich das jedoch fotografisch festhalten will, sind die beiden nicht sehr kooperativ und das sieht dann so aus…

4 thoughts on “Doppelte Fannie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.