DIY, Nähen

Mützen und Loops für den Übergang

Hier in Berlin hält sich der Winter immer gerne noch ein, zwei Wochen länger als im Rest des Landes. Während sich im Westen die Temperaturen schon gut gelaunt der frühlingshaften 20°-Marke nähern, bibbern wir hier im Nordosten noch bei frischem Wind und Temperaturen von knapp 10°C.

Aber da auch bei uns die Schneeglöcken, Krokusse und Narzissen längst blühen und sich auch an den Bäumen und Sträuchern ein zartes Grün bemerkbar macht, bin ich optimistisch: der Frühling ist (fast) da!

Die dicken Winterjacken brauchen wir noch in diesen ein, zwei Wochen. Aber die warmen Mützen, die Schals, die dicken Winterschuhe und die Handschuhe, die habe ich schon aussortiert und durch leichtere Stücke ersetzt.

Lottchen und Luise tragen Mützen und Loops, die ich schon im Herbst genäht habe. Aber dann wurde es sehr schnell sehr kalt und beides wurde nicht lange getragen. Umso schöner, dass ich beides jetzt wieder hervorholen konnte!

Die Mützen habe ich nach Schnabelinas eBook Ohrenklappenmütze genäht und es hat ganz wunderbar geklappt (ich habe ja im Herbst gerade erst angefangen mit dem Nähen…). Die Loops habe ich nach Anleitung aus dem Buch „Kinderleicht – Nähen mit Jersey“ von Pauline Dohmen (aka klimperklein) genäht, die Größe habe ich leicht verändert, da der Stoff etwas knapp bemessen war.
Die Stoffe habe ich als Paket bei Traumbeere gekauft, mittlerweile liebe ich den Laden ja besonders für diese Stoffpakete. Die Reste von den Stoffballen werden geschickt und hübsch miteinander kombiniert und für einen guten Preis verkauft. Da bekommt man Stücke zwischen 30 und 70cm, genau die richtigen Größen für Kinderkleidung.

 

 

Schnitte: Ohrenklappenmütze von Schnabelina, Loop aus „Kinderleicht – Nähen mit Jersey“ von Pauline Dohmen

 

 

 

Verlinkt: kiddikram, made4girls, Kostenlose Schnittmuster

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.