DIY, Nähen

Mit Frau Nora gegen die Kältewelle

Diesen wunderschönen, kuscheligen Blumensweat hatte ich bereits Anfang des Jahres bei Stoff & Stil gekauft; ich wollte daraus ein warmes und kuscheliges Oberteil für kalte Wintertage nähen. Doch dann wurden meine Kinder nacheinander krank, die Grippewelle hat uns voll erwischt und alle Nähpläne gingen den Bach runter…

Ende Februar war ich dann kurz davor, alle Winterstoffe wegzuräumen und mich vorausschauend mit der Frühlingsgarderobe zu befassen, als mir der Blumensweat wieder in die Hände fiel und das dazu passende, hübsche Glitzerbündchen. Bei Instagram hatte ich gerade einige Frau Noras mit Bündchen gesehen, die mir gut gefielen, und da Frau Nora so fix genäht ist, habe ich gleich angefangen.

So hatte ich dann einerseits einen tollen warmen Pulli für unseren Skiurlaub, zum anderen war er rechtzeitig vor der Kältewelle fertig, die uns in Österreich beim Skifahren ordentlich erwischt hat. -28°C wurden morgens an unserem zweiten Urlaubstag am Giggijoch in Sölden gemessen. Brrrr…

Wegen dieser Temperaturen gibt es nun auch leider keine Tragefotos von Frau Nora im Schnee – Ihr und ich müsst mit einem Selfie vor dem Spiegel vorlieb nehmen.

Wie bei meiner ersten Frau Nora, habe ich den Saum um ca. 5cm gekürzt. Die Ärmel hingegen habe ich trotz Bündchen etwas verlängert.

Den Beleg habe ich aus dunkelgrauem Jersey aus meiner Restekiste genäht. Und weil von dem Blumensweat ebenfalls noch Reste übrig blieben, habe ich mir kurzerhand noch ein passendes Beanie genäht.

Habt einen schönen Tag!

Stoff: Blumen-Sweat und Glitzerbündchen von Stoff & Stil, grauer Jersey aus meiner Restekiste
Schnitt: „Frau Nora“ von Hedi näht

Verlinkt: RUMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.