Familie, Tagebuch

Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Steffi? 4/2018

Heute ist der 5. des Monats und Frau Brüllen sammelt Tagebuch-Einträge, die der Frage nachgehen „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“
Da ich mich das zur Zeit auch des Öfteren frage, wie wahrscheinlich die meisten Eltern kleiner Kinder, will ich an der Blogparade teilnehmen.

~*~

Der Wecker klingelt um 7 Uhr, ich schalte ihn aus und lege mich wieder ins Bett. Im Flur höre ich das Getrappel kleiner Füßchen und schon stehen Lottchen und Luise hellwach in der Tür. Sie klettern ins Bett und stürzen sich auf Emil, der heute Nacht neben mir schlafen durfte, weil mein Mann auf Geschäftsreise ist. Emil jedoch schläft tief und fest und lässt sich nur aus diesem Grund die Streicheleinheiten seiner Schwestern gefallen.

Von so viel Geschwisterplüsch am frühen Morgen möchte ich ein Foto machen und greife nach meinem Handy auf der Kommode ohne zu beachten, dass es noch am Ladekabel hängt. Das Handy rutscht mir aus der Hand und fällt mit Gepolter erst genau auf meinen kleinen Zeh und dann zu Boden, ich fluche und nun ist Emil auch wach.

Die Zwillinge ziehen sich relativ selbständig an und gehen dann zum Spielen ins Wohnzimmer. Während ich mich anziehe und fertig mache, trödelt Emil herum. Ich decke den Frühstückstisch. Als schließlich alle eigetrudelt sind gibt es großes Gejubel, denn heute dürfen die Kinder Cornflakes frühstücken, denn das Brot ist etwas knapp.

Nach dem Frühstück mache ich drei Obstdosen für die Kita fertig und bitte die Kinder, sich die Schuhe anzuziehen. Ich freue mich riesig, dass wir uns für den Weg zur Kita nicht mehr so dick einpacken müssen, wie noch vor einer Woche!

Lottchen und Luise fahren mit dem Laufrad zur Kita, Emil mit dem Fahrrad. Wir sind fast angekommen und müssen nur noch die letzte Straße überqueren, da sehe ich, dass Lottchens Laufrad hinten einen Platten hat. Ich bitte sie abzusteigen und zeige ihr den platten Reifen und, wie nicht anders zur erwarten, bricht sie in Tränen aus. Sie hört erst wieder auf zu weinen, als sie im Gruppenraum ihre Erzieherin begrüßt.

Ich verabschiede mich von den Kindern und nehme das defekte Laufrad wieder mit nach Hause. Ich räume zu Hause die Küche auf und mache mir meinen zweiten Kaffee. Dann staubsauge ich das ganze Haus von unten nach oben, räume nebenbei sowohl die Osterdeko weg als auch Spielzeug auf. Kurz bevor ich fertig bin, mache ich den Staubsauger kaputt. Ich trete auf das Kabel während ich den Sauger weiter schiebe, jetzt hat er einen Wackelkontakt. So ein Mist.

Ich räume weiter auf, mache eine Waschmaschine an, leihe einer Nachbarin unsere Schubkarre aus und auf einmal ist es schon Mittag. Ich mache mir den Rest Ofengemüse warm, den es an Ostermontag gab. So sehr ich dieses Gericht liebe, viermal hintereinander gegessen reicht es mir jetzt für eine Weile!

Nach dem Mittagessen gehe ich ins Nähzimmer und beginne mir eine neue „Frau Karla“ für den Frühling zu nähen. Bis auf die Ärmelsäume und den Halsauschnitt wird das Shirt fertig.

Ich pumpe den Reifen von Lottchens Laufrad wieder auf, schleppe das Ding zum Bäcker um neues Brot zu kaufen und hole dann die Kinder aus der Kita ab. Um vier Uhr bekommen wir Besuch von unserer Nachbarin mit ihren zwei Jungs. Wie immer ist es in dieser Konstellation laut und chaotisch. Trotzdem haben wir einen netten Nachmittag mit schönen Gesprächen. Erst als meine Nachbarin gegen sechs Uhr nach Hause gehen möchte, entdecken wir, was Emil und sein Kumpel angerichtet haben. Sie haben im Wohnzimmer ein Stück Styropor in einer alten Verpackung gefunden und es auf dem Sofa in Kleinstteilchen zerbröselt. Und das ausgerechnet heute, wo mir der Staubsauger kaputt gegangen ist! Ahhh!

Emil ist sich keiner Schuld bewusst und ich bin ziemlich sauer. Meine Nachbarin holt ihren Staubsauger rüber und gemeinsam beseitigen wir das Chaos.

Das Abendessen ist dann später etwas schweigsam, die Mädchen sind müde und Emil ist sauer, dass ich auf ihn sauer war und wegen der Schweinerei geschimpft habe. Aber als die Kinder bettfertig sind und wir eine Gute-Nacht-Geschichte lesen, ist alles wieder in Ordnung. Trotzdem braucht Emil heute wieder sehr lange zum Einschlafen, erst gegen neun Uhr kriegt er die Kurve. Ich beginne noch, diesen Beitrag zu schreiben, aber fertig werde ich nicht mehr damit. Ich werde ihn morgen veröffentlichen…

Vielen Dank für’s Lesen und habt einen schönen Tag!

Verlinkt: wmdedgt

13 thoughts on “Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Steffi? 4/2018”

  1. The prostate is an essential a part of a male’s reproductive :. It secretes fluids that assist the transportation and activation of sperm. The men’s prostate is situated just in front of the rectum, below the bladder and all around the urethra. When there is prostate problem, in most cases really miserable and inconvenient for the patient as his urinary system is directly affected.

    The common prostate health problems are prostate infection, enlarged prostate and prostate cancer.

    Prostate infection, also called prostatitis, is the most common prostate-related symptom in men younger than 55 years of age. Infections with the men’s prostate are classified into four types – acute bacterial prostatitis, chronic bacterial prostatitis, chronic abacterial prostatitis and prosttodynia.

    Acute bacterial prostatitis will be the least common coming from all varieties of prostate infection. It is a result of bacteria perfectly located at the large intestines or urinary tract. Patients may go through fever, chills, body aches, back pains and urination problems. This condition is treated by utilizing antibiotics or non-steroid anti-inflammatory drugs (NSAIDs) to alleviate the swelling.

    Chronic bacterial prostatitis can be a condition of a particular defect inside the gland and the persistence presence of bacteria inside urinary tract. It can be a result of trauma to the urinary tract or by infections received from other parts from the body. A patient may feel testicular pain, spine pains and urination problems. Although it is uncommon, it can be treated by removal from the prostate defect then the utilization antibiotics and NSAIDs to take care of the redness.

    Non-bacterial prostatitis accounts for approximately 90% of most prostatitis cases; however, researchers have not even to create the cause of these conditions. Some researchers think that chronic non-bacterial prostatitis occur due to unknown infectious agents while other believe intensive exercise and lifting could cause these infections.

    Maintaining a Healthy Prostate

    To prevent prostate diseases, an appropriate diet is important. These are some with the actions you can take to keep your prostate healthy.

    1. Drink sufficient water. Proper hydration is essential for overall health and this will also maintain your urinary track clean.

    2. Some studies declare that several ejaculations each week will assist you to prevent cancer of the prostate.

    3. Eat pork moderately. It has been shown that consuming over four meals of beef every week will heighten the probability of prostate diseases and cancer.

    4. Maintain a suitable diet with cereals, vegetable and fruits to ensure sufficient intake of nutrients needed for prostate health.

    The most significant measure to take to be sure a healthy prostate would be to opt for regular prostate health screening. If you are forty years of age and above, you must go for prostate examination at least once a year.

  2. I wish to get across my love for your generosity in support of those who have the need for help on your issue. Your very own dedication to passing the solution up and down appeared to be extraordinarily valuable and have consistently made guys much like me to get to their aims. Your new insightful tutorial entails so much to me and especially to my office workers. Regards; from all of us.

  3. My wife and i got fulfilled Louis managed to deal with his investigations because of the precious recommendations he acquired while using the web pages. It’s not at all simplistic to simply always be freely giving information and facts which usually other folks might have been trying to sell. And now we keep in mind we now have the blog owner to thank for this. All of the explanations you have made, the simple web site menu, the relationships you can give support to promote – it is many fantastic, and it’s facilitating our son and our family recognize that that content is excellent, and that’s exceedingly pressing. Many thanks for all!

  4. I am writing to make you know what a magnificent experience my cousin’s princess had visiting yuor web blog. She mastered too many things, which include what it is like to have an incredible helping mood to have other folks completely fully grasp a variety of advanced subject areas. You truly did more than people’s expectations. Thank you for providing these insightful, trustworthy, explanatory and easy tips about this topic to Sandra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.