Familie, Tagebuch

Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Steffi? 4/2018

Heute ist der 5. des Monats und Frau Brüllen sammelt Tagebuch-Einträge, die der Frage nachgehen „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“
Da ich mich das zur Zeit auch des Öfteren frage, wie wahrscheinlich die meisten Eltern kleiner Kinder, will ich an der Blogparade teilnehmen.

~*~

Der Wecker klingelt um 7 Uhr, ich schalte ihn aus und lege mich wieder ins Bett. Im Flur höre ich das Getrappel kleiner Füßchen und schon stehen Lottchen und Luise hellwach in der Tür. Sie klettern ins Bett und stürzen sich auf Emil, der heute Nacht neben mir schlafen durfte, weil mein Mann auf Geschäftsreise ist. Emil jedoch schläft tief und fest und lässt sich nur aus diesem Grund die Streicheleinheiten seiner Schwestern gefallen.

Von so viel Geschwisterplüsch am frühen Morgen möchte ich ein Foto machen und greife nach meinem Handy auf der Kommode ohne zu beachten, dass es noch am Ladekabel hängt. Das Handy rutscht mir aus der Hand und fällt mit Gepolter erst genau auf meinen kleinen Zeh und dann zu Boden, ich fluche und nun ist Emil auch wach.

Die Zwillinge ziehen sich relativ selbständig an und gehen dann zum Spielen ins Wohnzimmer. Während ich mich anziehe und fertig mache, trödelt Emil herum. Ich decke den Frühstückstisch. Als schließlich alle eigetrudelt sind gibt es großes Gejubel, denn heute dürfen die Kinder Cornflakes frühstücken, denn das Brot ist etwas knapp.

Nach dem Frühstück mache ich drei Obstdosen für die Kita fertig und bitte die Kinder, sich die Schuhe anzuziehen. Ich freue mich riesig, dass wir uns für den Weg zur Kita nicht mehr so dick einpacken müssen, wie noch vor einer Woche!

Lottchen und Luise fahren mit dem Laufrad zur Kita, Emil mit dem Fahrrad. Wir sind fast angekommen und müssen nur noch die letzte Straße überqueren, da sehe ich, dass Lottchens Laufrad hinten einen Platten hat. Ich bitte sie abzusteigen und zeige ihr den platten Reifen und, wie nicht anders zur erwarten, bricht sie in Tränen aus. Sie hört erst wieder auf zu weinen, als sie im Gruppenraum ihre Erzieherin begrüßt.

Ich verabschiede mich von den Kindern und nehme das defekte Laufrad wieder mit nach Hause. Ich räume zu Hause die Küche auf und mache mir meinen zweiten Kaffee. Dann staubsauge ich das ganze Haus von unten nach oben, räume nebenbei sowohl die Osterdeko weg als auch Spielzeug auf. Kurz bevor ich fertig bin, mache ich den Staubsauger kaputt. Ich trete auf das Kabel während ich den Sauger weiter schiebe, jetzt hat er einen Wackelkontakt. So ein Mist.

Ich räume weiter auf, mache eine Waschmaschine an, leihe einer Nachbarin unsere Schubkarre aus und auf einmal ist es schon Mittag. Ich mache mir den Rest Ofengemüse warm, den es an Ostermontag gab. So sehr ich dieses Gericht liebe, viermal hintereinander gegessen reicht es mir jetzt für eine Weile!

Nach dem Mittagessen gehe ich ins Nähzimmer und beginne mir eine neue „Frau Karla“ für den Frühling zu nähen. Bis auf die Ärmelsäume und den Halsauschnitt wird das Shirt fertig.

Ich pumpe den Reifen von Lottchens Laufrad wieder auf, schleppe das Ding zum Bäcker um neues Brot zu kaufen und hole dann die Kinder aus der Kita ab. Um vier Uhr bekommen wir Besuch von unserer Nachbarin mit ihren zwei Jungs. Wie immer ist es in dieser Konstellation laut und chaotisch. Trotzdem haben wir einen netten Nachmittag mit schönen Gesprächen. Erst als meine Nachbarin gegen sechs Uhr nach Hause gehen möchte, entdecken wir, was Emil und sein Kumpel angerichtet haben. Sie haben im Wohnzimmer ein Stück Styropor in einer alten Verpackung gefunden und es auf dem Sofa in Kleinstteilchen zerbröselt. Und das ausgerechnet heute, wo mir der Staubsauger kaputt gegangen ist! Ahhh!

Emil ist sich keiner Schuld bewusst und ich bin ziemlich sauer. Meine Nachbarin holt ihren Staubsauger rüber und gemeinsam beseitigen wir das Chaos.

Das Abendessen ist dann später etwas schweigsam, die Mädchen sind müde und Emil ist sauer, dass ich auf ihn sauer war und wegen der Schweinerei geschimpft habe. Aber als die Kinder bettfertig sind und wir eine Gute-Nacht-Geschichte lesen, ist alles wieder in Ordnung. Trotzdem braucht Emil heute wieder sehr lange zum Einschlafen, erst gegen neun Uhr kriegt er die Kurve. Ich beginne noch, diesen Beitrag zu schreiben, aber fertig werde ich nicht mehr damit. Ich werde ihn morgen veröffentlichen…

Vielen Dank für’s Lesen und habt einen schönen Tag!

Verlinkt: wmdedgt

3.418 thoughts on “Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Steffi? 4/2018”

  1. I wish to voice my appreciation for your kind-heartedness giving support to folks that have the need for assistance with this particular situation. Your personal commitment to getting the solution up and down appears to be astonishingly useful and has specifically enabled professionals like me to reach their desired goals. Your amazing important facts means much to me and substantially more to my peers. Best wishes; from everyone of us.

  2. Thanks a lot for providing individuals with remarkably memorable chance to read in detail from this site. It is always very lovely and also packed with a lot of fun for me and my office friends to visit the blog minimum thrice in a week to find out the newest items you have. And lastly, I’m also actually amazed considering the beautiful advice served by you. Certain 3 points in this post are basically the most effective we have had.

  3. I definitely wanted to write a remark in order to thank you for the lovely advice you are writing on this website. My time consuming internet look up has now been compensated with professional suggestions to share with my friends. I ‚d point out that we readers actually are rather fortunate to dwell in a wonderful community with many wonderful professionals with very helpful basics. I feel rather happy to have used your entire web page and look forward to so many more entertaining moments reading here. Thanks a lot once again for a lot of things.

  4. I have to express some appreciation to the writer for rescuing me from such a incident. Because of surfing around through the the net and coming across thoughts that were not productive, I believed my entire life was done. Existing minus the answers to the issues you’ve resolved all through your entire blog post is a crucial case, as well as ones which could have in a wrong way damaged my entire career if I hadn’t discovered your site. Your capability and kindness in controlling every item was excellent. I am not sure what I would have done if I hadn’t discovered such a stuff like this. It’s possible to now look ahead to my future. Thanks so much for the skilled and sensible guide. I won’t be reluctant to refer your site to anyone who desires guide on this problem.

  5. A lot of thanks for your own labor on this site. Debby enjoys participating in internet research and it’s really easy to understand why. Almost all learn all relating to the compelling mode you deliver functional tactics via your web blog and as well as cause participation from some other people on the area of interest then our own child has always been becoming educated a whole lot. Have fun with the rest of the year. You’re the one doing a glorious job.

  6. I as well as my pals appeared to be studying the excellent recommendations on your website then at once came up with an awful suspicion I had not expressed respect to you for those techniques. All the ladies appeared to be as a consequence stimulated to read through all of them and have clearly been using these things. I appreciate you for being indeed thoughtful and then for using variety of ideal resources most people are really needing to be informed on. Our honest regret for not expressing gratitude to sooner.

  7. I in addition to my pals were found to be reading through the best helpful hints found on the blog then instantly I had an awful suspicion I never thanked the web site owner for those strategies. Most of the young boys had been so joyful to read them and already have actually been taking pleasure in them. Appreciation for simply being really accommodating and for making a decision on certain incredible subject areas millions of individuals are really eager to learn about. My sincere regret for not expressing gratitude to you sooner.

  8. Thanks so much for giving everyone remarkably spectacular opportunity to read in detail from this web site. It is often very terrific plus stuffed with a good time for me and my office acquaintances to search your blog at least thrice every week to find out the fresh secrets you will have. And of course, I’m at all times fulfilled with the beautiful hints served by you. Selected 4 ideas in this post are basically the finest we have had.

  9. I needed to write you a very small observation to thank you very much again regarding the precious thoughts you have provided in this article. It was simply shockingly generous with you to convey easily precisely what a few people could have made available as an e-book to help with making some bucks for themselves, and in particular given that you might have done it if you ever desired. The advice additionally acted as a good way to be certain that other individuals have a similar eagerness just like mine to learn way more in terms of this problem. I’m sure there are some more pleasant instances ahead for those who start reading your blog post.